Forschen & Publizieren

Theorie, Empirie, Praxis

Forschen & Publizieren

Aktuelles zur FELIX Forschung

 

Als forschungsbasiertes Beratungsunternehmen verfolgen wir akademisch verankerte Praxisforschung im Themenkomplex Führung und Organisation. Die von uns entwickelten Theorieansätze „Entfaltend Führen“ und „Organisationen sind Gespräche“ stehen für zentrale Aspekte unserer integralen Führungs- und Organisationstheorie. Führung verstehen wir als pro-aktive Verantwortung für die Schnittstelle von Mensch und Welt, die auf ein Mehr an persönlicher und organisationaler Lebendigkeit zielt. Ausgehend von einem genuin pädagogisch-konstruktionistischem Blickwinkel verortet sich unsere Forschung innerhalb der Organisationästhetik und schließt u.a. an die Arbeiten von Humberto Maturana, William Isaacs, Rolf Arnold, Nancy Adler und Patricia Shaw an.

Beiträge

Mary Parker Follett, die Grande Dame des Managements, die zur Vordenkerin des modernen Managements wurde, hat sich schon in den 1920er Jahren mit Fragen der organisationalen Selbstorganisation beschäftigt und dabei das Konzept des  „Leadership of Everyman“ geprägt.

 

Andreas Kurzvortrag im Rahmen des Alumitreffens bei Simon, Weber and Friends

(https://www.simon-weber.de/veranstaltungen/swf-alumni/)

 

wurde mit großem Interesse aufgenommen: Es ist eindeutig Zeit, Mary Follett's Komplexitätsbewusstsein für unsere verrückte Zeit neu zu entdecken.

Ergebnisse aus der ersten empirischen Untersuchung zur Führungstheorie „Entfaltend Führen“

Die geschäftsführende Partnerin von SHIFTHAPPENS, Frau Susanne Splitt, hat eine psychologische Forschungsarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin abgeschlossen.

 

In dieser ersten empirischen Untersuchung  zur Theorie entfaltenden Führens wurde in einem zweischrittigen Analyseverfahren sichtbar, dass sich die Daten, die auf Basis der angenommenen sieben Aufgaben entfaltenden Führens erhoben wurden, sinnvoll interpretieren lassen. Es zeigte sich eine hinter den Daten stehende Struktur, die zum ersten mal empirisch basierte Hypothesen über die Zusammenhänge der hinter den Führungsaufgaben stehenden Faktoren erlaubt.

 

Dazu wurden in einer heterogen Stichprobe von Führungskräften (N_start=268, N_final=226) zunächst eine konfirmatorische (CFA) und darauf folgend eine exploratorische (EFA) Faktorenanalyse durchgeführt. Die qualitativ hochwertige Datenlage wies vier Hauptfaktoren mit jeweils bis zu sieben Unterfaktoren aus. Die Ergebnisse lassen sich in stimmigen Zusammenhang mit der Theorie Entfaltend Führen bringen. Diese erhält durch die Untersuchung wichtige Impulse für die weitere Forschung und Praxis. Es ist so eine empirische Grundlage entstanden, um der Frage weiter nachzugehen, welche konkreten Verhaltensmuster für die Bearbeitung der sieben Führungsaufgaben von Bedeutung sind.

Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt auf über welcome@shifthappens.de.

EF-Faktoren%20shifthappens_edited.jpg

Publikationen

Die Apfelbaum-Methode ist ein Instrument, um kollegiales Lernen und Entwicklung neuer Ideen zu fördern. Ohne viel Tamtam, Organisationsaufwand und komplizierte Wissensmanagementsysteme ist es möglich, Lernen, Wissenstransfer oder Entwicklungsarbeit unterschiedlicher Art zu ermöglichen. Simpel und wirksam, so lässt sich die Apfelbaum-Methode zusammenfassen.


Ansprechend Illustriert sind die Prinzipien leicht eingängig und erschließen sich intuitiv. Lesen. Gut finden. Loslegen. Lernen und Entwicklung kann auch von Leichtigkeit und Humor geprägt sein. Und u.a. genau das zu vermitteln, ist die Absicht desAutors.
Egal, ob es sich bei Ihnen um einen Mittelständler oder Konzern handelt, die hier beschriebene Methode ist ohne Schulungsaufwand in jedem Bereich und bereichsübergreifend anwendbar.

Die Apfelbaum-Methode
Marcus Splitt
 

Taschenbuch: 64 Seiten

Verlag: Books on Demand; ergänzte und überarbeitete Auflage

30. September 2019

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3749497818

ISBN-13: 978-3749497812

Die Apfelbaum-Methode

Marcus Splitt

Organisationen sind Gespräche: Gedanken über das Entstehen und Handlungsvollzüge von Organisationen

 

In: Serjoscha P. Ostermeyer,  Stina-Katharina Krüger (Hrsg.) Aufgabenorientierte Wissenschaft Formen transdisziplinärer Versammlung, Waxmann Verlag 2015

J. Andreas Wolf

Entfaltend Führen: Eine Theorie verantwortlichen Führens in komplexer Welt.

 

In: Serjoscha P. Ostermeyer,  Stina-Katharina Krüger (Hrsg.) Aufgabenorientierte Wissenschaft Formen transdisziplinärer Versammlung, Waxmann Verlag 2015

Beiträge in Publikationen

Ästhetische Führung im Spiegel des FELIX AESTHETICUS

FELIX AESTHETICUS bedeutet „Feinsinniger Mensch mit glücklichem Händchen“ und steht für den ästhetisch Führenden, dessen Handeln auf einer alle Sinne umfassenden Wahrnehmungskompetenz aufbaut, um ein im Sinne

robuster Vitalitätskraft „lebendiges“ Unternehmen zu gestalten. Dabei gelingt es ihm, die Unschärfen des menschlichen – und häufig allzu menschlichen – Miteinanders mit ruhiger Klarheit und wohlmeinender Konfrontationskraft zum Nährboden lebenswerter Arbeitswelten zu wandeln.

 

Dem vorliegenden Artikel liegt die Hypothese zugrunde, dass „Ästhetik“ im Sinne einer feinen Wahrnehmungs- und Orientierungskunst ein zutiefst menschliches Werkzeug zur erlernbaren Bearbeitung alltäglicher Komplexität ist.

 

Vertiefen Sie Ihren Einblick in den wissenschaftlichen Führungsdiskurs. Entfalten Sie Ihren einzigartigen Zugang zur Kunst des Führens als aufmerksame und sorgsame und dadurch gelingende Weltgestaltung.

Ästhetische Führung im Spiegel des FELIX AESTHETICUS

Leitbild für Führende in dynamischer Zeit
J. Andreas Wolf
 

Taschenbuch: 36 Seiten

Verlag: Books on Demand; Auflage: 1
08. August 2019

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-7347-6459-2

Felix Aestheticus.png