top of page

Coachingausbildung am FELIX Institut

Informationen

Coachingausbildung

Coachingausbildung

für Menschen, die Lust und Freude haben, dieses wunderbare Kunsthandwerk gründlich, theoriebasiert und mit viel Selbsterfahrung zu erlernen. 

Felix Institut-Logo 2020-01.png

Inhalte der Coachingausbildung

Modul 1-3

Modul 1 

Coaching: Schwerpunkt Grundlagen

  • Arbeitsweise und Didaktik des FELIX Instituts

  • Rahmenbedingungen der European Association for Supervision and Coaching (EASC)

  • Organisatorisches zur Ausbildung: Verschriftlichung im Studienbuch 

  • Technisches: Nutzung des SharePoint-Ordners

  • Was ist Coaching

  • Historie Coaching

  • Abgrenzung zu Supervision, Therapie und anderen Beratungsformen

  • Coaching-Anlässe

  • Ein idealtypischer Coachingprozess auf Gesprächs- und Prozessebene

 

  • Haltung und Ethik im Coaching

  • Feedback, Beobachten vs. Beurteilen, Wahrnehmen, Rückmeldung anbieten

  • Aktives Zuhören und Zusammenfassen

  • Zielklärung 

  • Sprechmodi & Sprechebenen

Modul 2 

Coaching: Schwerpunkt System & Dialog

  • Systemtheorie und Konstruktivismus:
    Die wichtigsten Begriffe, Konzepte, Autoren 

     

  • Wahrnehmungskonstruktion & Wahrnehmungskreislauf

  • Die Unterscheidung zwischen Wahrnehmung und Wahrgebung
     

  • Gespräch, Dialog, Konversation,  Prozessartikulation 

  • Sokratisches Gespräch. Nutzen für Selbstcoaching und Selbststeuerung

  • Schnelles Denken, Langsames Denken

  • Frageformen, Fragetypen, Fragetechniken
     

  • Verschiedene Ziel-Arten 
     

  • Auftragsklärung

  • Lebensgrundeinstellung

Modul 3

Coaching: Schwerpunkt Ästhetik & Gestalt

  • Vertiefung Systemtheorie und Konstruktivismus: Systemlogiken verstehen: Das Problem des "Hochrechnens"; System-Umwelt-Dynamik; Zweckbegriff und Systemrationalität etc.

  • Beziehungsgestaltung zwischen Coach und Klient anhand der EASC Ethik-Richtlinien

  • Prozessgestaltung und Parallelprozesse. Arbeiten mit dem Hier und Jetzt 

  • Die Heldenreise 

  • Ästhetik als sinnliche Gespürkompetenz

  • VAKOG Konzept 

  • Einführung in die Gestaltarbeit, den Gestaltzyklus und die dialogische Stuhl-Arbeit 

  • Salutogenese: Die Säulen der Identität

  • Lerntypen und Orientierungspräferenzen

Modul 4

Coaching: Schwerpunkt Coaching-Methoden 

  • Inneres Team: Nutzen für Coaching, Anwendungsweisen

  • Abwehrmechanismen

  • Grundlagen der Psychoedukation: Wie Inputs im Coaching fruchtbar sein können, ohne aus der Rolle als Coach zu fallen

  • Vertiefung Prozessgeschehen, Übertragungen, Parallelprozesse

  • Momente der Wahrheit

  • Reframing und Ausblick auf hypnosystemisches Arbeiten

  • Ambivalenz und Paradoxie nutzen

  • Tetralemma und Wertequadrat

  • Lebenschart und Analyse des sozialen Systems

Modul 5 

Coaching: Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung

  • Persönlichkeitspsychologie OCEAN (Big Five)

  • Schwierigkeiten
    und Grenzen der Persönlichkeitsbeschreibung

  • Hormone im Coaching

  • Denken, Fühlen, Verhalten (Handeln) Ware-Sequenz. Zugänge zur Selbststeuerung, Ressourcen und Fallen

  • Das Konzept der Hochbegabung

  • Emotion und Gefühl: Grundemotionen Freude, Überraschung, Angst, Traurigkeit, Wut, Scham, Ekel

  • Konzepte der positiven Psychologie 

  • Können, Dürfen, Wollen als Performance-Achsen

  • Change als Bewegung von
    -> zu. Transformation als Tanz zur nächsten Version von sich selbst oder der Gruppe

Modul 6 

Intensivwoche: Arbeit mit
Gruppen & Teams

 

Dieses Modul unterscheidet sich von den anderen durch die Tatsache, dass die Ausbildungsgruppe eine Woche zusammen verbringt. Ziel ist hier u.a. eine vertiefte gruppendynamische Erfahrung sowie daraus zu gewinnenden Erkenntnissen für den Umgang mit Gruppen und Teamentwicklung.

 

  • Gruppenkonzepte; beratende Aspekte beim Umgang mit Gruppen und Teams 

  • Theoriearbeit zum Thema Gruppe, Team, Organisation 

  • "Anwalt der Ambivalenz"  

  • Strengthsfinder 2.0: Arbeit mit den eigenen Talenten und denen des Coachées

  • Kontext-Persönlichkeit – wer bin ich hier?

  • Hypnosystemische Konzepte in der Teamentwicklung 

  • Prozessgestaltung zwischen Freestyle und Leitfaden

  • Selbstregulierung in multifaktoriellen Kontexten

  • Design- und Lernprinzipien

  • Gestaltung eigener Workshops mit Gruppen oder Teams 

Modul 4-6

Modul 7 
 

Coaching: Schwerpunkt Hypno-Systemik I

  • Einführung in Hypno-systemische Konzepte

  • Wirkungsweise emotionaler Erinnerungsnetzwerke

  • Hypnose, Trance, Rapport, Leading, Pacing

  • Mehr-Ebenen Kommunikation

  • Utilisierung: Nutze alles!

  • Unterschiedsbildung mit Sprache, Sprachgefühl, Hypno- und Trancesprache

  • Dissoziierungsebenen 

  • Probleme trennen, Lösungen verbinden

Modul 8 

 

Coaching: Schwerpunkt Hypno-Systemik II

  • Vertiefte Übungen zum hypno-systemischen Coaching

  • Hilfreiche und umständliche innere Leute

  • Ressourcen aus der Zukunft

  • Ressourcenkreis

  • Kreative Arbeit mit dem Problem: Probleme, Stühle und Günther

  • Arbeit mit Metaphern und Geschichten im Coaching

  • Regel- und Trickfilmtechnik

  • Ausblick auf stimmig anschließende Interventionsmethoden

 

Modul 9 

 

Coaching: Schwerpunkt Organisation

 

  • Einführung in Organisations-beratung: Unterschied zwischen Methode und Theorie 

  • Organisationen als soziale Systeme verstehen

  • Begriffsklärung Organisationsberatung, Organisationsentwicklung, Change, Transformation...

  • Organisationstheorie-"Brillen"

  • „Organisation sind Gespräche“ 

  • Diskursüberblick zu New Work, Agil, Design Thinking

  • Emotionale Verstrickungen und Übertragungen (Fallen)

  • Verlockende "Angebote" an den Coach, z.B. Führung zu übernehmen

  • Coaching von Führenden, Verantworlichen & Führungskräften

 

Modul 7-9

Modul 10 

Erste Ernte

Dieses Modul beinhaltet als großen Block eine volle Prüfungssimulation nach EASC Standards. Das gibt Gelegenheit zur Überprüfung der eigenen Coaching-Reife.

  • Vertiefung und Rückbindung an Riemanns Grundformen der Angst

  • Einführung in das Kurzzeit-Coaching mit der Wunderfrage

  • Kurzzeitlogik, Reframing, Skalenarbeit, positive Ausnahmen

  • Selbsterfüllende Prophezeiungen

  • Das eigene Coach-Profil und das eigene Coachingkonzept

  • Prüfungssimulation zur Vorbereitung auf die EASC-Prüfung

  • Parallele Prüfungsgruppen

  • Vorbereitungen zu Prüfung, Studienbuch, Fallarbeit

Modul 11 

Unternehmertum

als Coach

  • Praktische Tipps für den Alltag als Coach

  • Grundausstattung an Arbeitsmitteln und "technische" Ansprechpartner wie Notar, Anwalt, Steuerberater

  • Was selbst tun, was delegieren?

  • Der Coach im Spannungsfeld zwischen Randständigkeit, Professionalisierung und Anschlussfähigkeit 

  • Unternehmerische Grundkompetenzen (Teambauer, Kundenversteher, Produktentwickler, ökonomisches Grundverständnis)

  • Der Coach im Spannungsfeld zwischen Einzelkämpfertum und Kooperation: Chancen und Fallen, Intellectual Properties, Vertragsklarheit

  • Geschäftskonzept, Aquise, Preisgestaltung

  • Akquise und Anschlussmöglichkeiten für Coaches in Unternehmen

  • Selbstfürsorge des Coaches. Gesunde Beziehungen gestalten/pflegen

  • Intervisionsformate

Modul 12 

Ernte & Abschluss

  • Einführung in die logischen Ebenen nach Dilts

  • Hilflosigkeit und der Umgang mit Befürchtungen (Verlust, Ablehnung, Blamage, Scham)

  • Differenzierung und Umgang mit Paradoxie, Ambiguität, Ambivalenz (Vertiefung)

  • Eigene Muster und Steuerungsmechanismen

  • Vertiefung Resilienz und Konzepte der Ressourcenaktivierung.Rückkopplung an bereits Gelerntes

  • Auftrag zum Coaching annehmen oder ablehnen? Struktur/Emotions-Matrix

  • Brenzlige Situationen im Coaching

  • Was tun bei Burnout und anderen Signalen psychischer Instabilität

  • Letzte Fragen zur Prüfung, Studienbuch, Fallarbeit

Modul 10-12

Hinweis: Die Ausbilder behalten sich vor, die Reihenfolge der Inhalte der Eigenzeit der Ausbildungsgruppe anzupassen und ggf. entsprechend zu variieren. 

ANMELDUNG ZUM ERSTGESPRÄCH
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Abwicklung der Coachingausbildung einverstanden. Hiermit melde ich mich verbindlich an zum:

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Diese ist erfolgreich versendet.

bottom of page